Ungarn

06-12-2017 12:19

Ungarn ist eines von den Trendzielen in Europa der vergangenen Jahre und wird dies wohl auch in Zukunft sein.  Zu den Nachbarstaaten gehören Österreich, Slowakei, Ukraine, Rumänien, Serbien, Kroatien und Slowenien.

Doch nicht nur die namenhaften Nachbarn haben Ungarn den Platz unter den beliebtesten Reisezielen verschafft, auch die vielen Naturschönheiten, zauberhafte Gebirge, viele Seen, Heilquellen und Thermen, geschichtsträchtige Bauwerke und die berühmte Region der Puszta haben zu diesem Erfolg beigetragen. Der Plattensee lockt jährlich eine große Zahl an Urlaubern nach Ungarn und auch die vielen National und Naturschutzparks sind eine Reise wert.

Natürlich gibt es noch viel mehr Sehenswürdigkeiten in den kulturellen Hochburgen Budapest, Miskolc und Debrecen. In der Hauptstadt finden sich zahlreiche Heilbäder, Heilwässer und Thermalwasserquellen. Manche stammen aus dem 16. Jahrhundert und sind wirklich sehenswert. Das wohl bekannteste dieser Bäder ist das Gellért Heilbad. Bereits im 13. Jahrhundert hat man die heilende Kraft entdeckt. Zahlreiche Museen wie das Nationalmuseum Ungarns oder auch die Nationalgalerie begeistern jährlich viele Besucher.

Die bevölkerungsmäßig zweitgrößte Stadt Ungarns ist Debrecen. Das Wahrzeichen der Stadt ist die größte reformierte Kirche des Landes. Mit 3000 Sitzplätzen, einer einfachen Einrichtung und einer 180-jährigen Geschichte ist es ein beeindruckendes Bauwerk, welches eine Ausstellung zur Schul- und Kirchengeschichte beherbergt. Ein weiteres Denkmal der Industriegeschichte ist die größte Windmühle Mitteleuropas, absolut empfehlenswert. 

Doch auch der Balaton, der größte See Mitteleuropas, zieht jedes Jahr viele Segelsportler, Badeurlauber und Familien an. Schöne Strände, flach abfallende Ufer und gut ausgestattete Häfen und Yachtclubs tragen zum Gelingen des Urlaubs bei.

Ein weiteres Highlight ist definitiv die ungarische Küche. Gulasch, Paprikahuhn mit Nockerl und viele Suppen gehören zur kulinarischen Vielfalt. Zur Budapester Kaffeehauskultur gehören auch Palatschinken (palacsinta), Topfennudeln, Pogatschen oder Vargabéles (Schusterstrudel). Nicht wegzudenken, auch von unseren Jahrmärkten, ist der Lángos und auch die Debrecziner Wurst ist hierzulande eine Delikatesse. Zum Essen gibt es typischerweise Wein, Bier, Sekt, diverse Obstschnäpse oder Zwack Unicum. Üblicherweise gibt man 10-20% Trinkgeld in den Restaurants.

Kulturell, landschaftlich und kulinarisch hat Ungarn einiges zu bieten. Doch auch das Nachtleben muss sich nicht verstecken. Viele Bars, gemütliche Cafés, Restaurants und Tanzlokale laden die Besucher ein die Nacht zum Tag zu machen.

Einen ganz besonderen Charme hat die Kneipenszene im alten jüdischen Viertel in Budapest. Hier finden sich viele Ruinen-Kneipen, die mittlerweile fast einen Kultstatus erreicht haben. Hinterhöfe, Multi-Kulti-Szenetreffs und urige Kneipen komplettieren das Angebot.
 

Ungarn ist ein Reiseziel für jedermann, denn hier finden alle  etwas Passendes um eine schöne Zeit im Land an der Donau zu verbringen.  Badeurlauber, Wanderer, Familien und junge Wilde werden einen unvergesslichen Aufenthalt verleben.