Sankt Petersburg

13-07-2017 11:56

Sankt Petersburg ist die nördlichste Millionenstadt der Welt und definitiv eine Reise wert. Paläste, Prunkbauten und Erinnerungen an die Zarenzeit lassen die Stadt zu einer Art Freiluftmuseum werden. An jeder Ecke sind neue Sehenswürdigkeiten zu bestaunen und die Eigenheiten des „Venedig des Nordens“ zu entdecken.

 

Am besten reist man zwischen Ende Mai und Mitte Juli nach Sankt Petersburg. Rund um die Sommersonnenwende (21. Juni) ist die Zeit der Weißen Nächte, in denen die Nacht sprichwörtlich zum Tag wird. Doch auch zu jeder anderen Zeit verliert die Stadt nicht an Reiz und lohnt eine Reise.

Zum Pflichtprogramm jedes Reisenden gehören die Eremitage, der Schlossplatz, Isaakskathedrale und die Peter-Pauls-Festung. Diverse Sehenswürdigkeiten lassen sich auch gut bei einer Bootstour durch die vielen Kanäle der Stadt entdecken. Etwa 25km südlich von Sankt Petersburg, in Puschkin, liegt der Katharinenpalast mit dem Bernsteinzimmer. Die Möglichkeiten für Kultur- und Kunstliebhaber sind schier grenzenlos und so liegt es nahe, dass das historische Zentrum der Stadt seit 1991 auf der UNESCO Weltkulturerbeliste steht. Auch in den Metrostationen endet die Pracht dieser Stadt nicht, im Gegenteil. Lassen Sie sich inspirieren von einer Stadt, in der 5 Millionen Menschen leben und man sich dennoch in einer Reihe anstellt, wenn man auf den Bus wartet.

Einreise:

Ein gültiger Reisepass und ein Visum sind Pflicht für die Einreise nach Russland. Das Visum muss bei der Einreise bereits vorliegen und kann nicht an den Grenzstellen eingeholt werden. Rechtzeitige Planung und Erledigung der Anträge sind unabdingbar.

Unterkunft:

Sankt Petersburg bietet zahlreiche Hotels jeglicher Größen und Preisklassen.

Trinkgeld:

Trinkgelder sind durchaus üblich, gerne gesehen, jedoch nicht vorgeschrieben. In Restaurants sind 10% üblich. Aber auch in Theatern und Garderoben, bspw. in Gaststätten, ist das Personal dankbar für einen Obolus.

Währung:

In Sankt Petersburg bezahlt man, wie in ganz Russland, mit Rubel. Dabei entspricht ein Rubel 100 Kopeken. Es gibt sechs Scheine im Wert von 10, 50, 100, 500, 1000 und 5000 Rubel. Auf jeder Banknote sind bekannte russische Städte abgebildet. Ein Euro sind etwa 68 Rubel.

Zeitzone:

Sankt Petersburg liegt östlich von Deutschland und ist uns damit in der Zeit voraus. In der deutschen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied eine Stunde, während der Winterzeit zwei Stunden.