Rundreise Gardasee

25-04-2016 15:18

Der Gardasee, einer der oberitalienischen Seen, ist der größte See Italiens und liegt zwischen den Alpen im Norden und der Po-Ebene im Süden. Das Klima ist aufgrund der Lage sub-mediterran mit heißen Sommern und niederschlagsarmen, milden Wintern.

Am besten erreicht man diese Region innerhalb einer Busreise oder per Autoanreise. Schon bei der Anreise eröffnet sich einem eine traumhafte Landschaft. Wenn man mit dem Bus oder eigenen Auto vor Ort ist, kann die Übernachtung wunderbar in Arco stattfinden. Von Arco aus sind alle folgend genannte Orte bequem zu erreichen und Arco selbst hat einen wunderschönen alten Ortskern mit bunten Kirchen, einem grün bepflanzten Park, Geschäften und Restaurants. Zu entdecken gibt es zum Beispiel: In den Bergen: Die Trentiner Schlösser und Seen, wie das Wasserschloss Castel Toblino am romantischen Toblinosee und die wunderschöne Stadt Trient mit ihrem Domplatz, der Kathedrale San Vigilio und dem Neptunbrunnen. Die Eiscafés laden zum verweilen ein. Am Gardasee: Die malerischen Orte Riva del Garda mit einer historischen Altstadt und wunderschönen Uferpromenade. Das Bild von Malcesine ist geprägt durch die Altstadt mit ihren vielen engen Gassen welche zum bummeln einladen und der von weithin sichtbaren Skaligerburg . Beliebt ist diese Gegend auch bei Windsurfern, Kitesurfern und Seglern, auf diese man bei einer Bootsfahrt nach Limone trifft. Von Malcesine führt eine Seilbahn auf den Monte Baldo, die von Touristen und Wanderern genutzt wird. Auch als Startplatz für Gleitschirmflieger ist der Monte Baldo auf Grund seiner leichten Erreichbarkeit über die Seilbahn und der enormen Höhendifferenz (1680 m) zum Landeplatz in Malcesine äußerst beliebt. Bei schönem Wetter eröffnet sich hier ein traumhafter Panoramablick. Limone ein malerischer Ort mit Cafés am Hafen und dem Zitronengarten, welcher besichtigt werden kann.