Prag - die Schönheit an der Moldau

27-03-2018 11:08

Prag ist nicht nur die Hauptstadt der Tschechischen Republik, die Stadt Franz Kafkas, sondern vor allem eine geschichtlich bewegte Stadt und ist heute bekannt als die goldene Stadt an der Moldau und europäische Kulturmetropole. Das Stadtbild ist geprägt von Gotik und Barock und so ist es keine Überraschung, dass das historische Zentrum zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.

Die Prager Burg, die Karlsbrücke, die mittelalterliche Rathausuhr, der Alte Jüdische Friedhof und die älteste aktive Synagoge der Welt machen die Stadt zu einem begehrten touristischen Ziel. Prag zählt zu den ältesten und größten Städten Mitteleuropas, die von den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges größtenteils verschont  blieb. Somit gibt es viele historische Gebäude und Sehenswürdigkeiten in der Stadt zu erkunden und die Prag zu einer beliebten Destination machen. Aber auch zahlreiche interessante Museen, Theater und musikalische Aufführungen, beispielsweise in der Tschechischen Philharmonie, machen die Stadt lebenswert und einzigartig. Wer es ausgefallener mag, kann dem Brauereimuseum Staropramen, dem Museum des Kommunismus oder dem Spielzeugmuseum auf der Burg einen Besuch abstatten.

 

Der klassische Weg eines Städtetouristen in Prag führt zur Prager Burg. Über tausend Jahre alt ist dieses Symbol des tschechischen Staates. Bereits im 9. Jahrhundert wurde die Burg zum ständigen Sitz der Herrscher und Präsidenten. Mit den Palästen, Amts-, Kirchen- und Fortifikationsgebäuden und den Gärten ist es einer der größten Burgkomplexe der Welt.  Dies alles befindet sich auf einer Fläche von 45 Hektar und schon der Blick auf diese mächtige Burg ist ein atemberaubendes Erlebnis.

Der weitere Weg führt unweigerlich über die Karlsbrücke. Eine der ältesten Steinbrücken der Welt führt in Prag über die Moldau. Nur für Fußgänger begehbar, rund um die Uhr belebt und von zwei Türmen begrenzt, ist die Karlsbrücke ein absolutes Muss für jeden Prag-Besucher. Von der Brücke aus bietet sich eine unvergleichliche Sicht über den Fluss und auf die Burg. Hier spielen Musiker, Händler bieten Kunst und Souvenirs an und es bieten sich tolle Fotomotive. Für Frühaufsteher und Romantiker lohnt es sich den Sonnenaufgang von der Brücke aus zu bestaunen.

Der Park Kampa, ein malerischer und romantischer Ort, liegt auf der Insel bei dem Kleinseiner Ufer. Hier kann man Picknicks unternehmen und sich vom Trubel der Großstadt erholen. Natürlich laden auch viele Restaurants, Cafes und Biergärten zum Verweilen ein und bieten die gute tschechische Küche und das Bier, das wir so schätzen.

In Prag gibt es für jeden Reisenden viel zu entdecken, ganz egal welche Interessen er pflegt. Natur, Kultur und aufregende Aktivitäten, Musik, Theater und Erholung findet man alles in der Stadt an der Moldau. Die Reise lohnt sich.