Niederlande

26-09-2017 12:38

Tulpen, Deiche, Fahrräder, Windmühlen und Käse – dies sind wohl die ersten Assoziationen mit unseren Nachbarn im Nordwesten. Doch das Land an der Nordsee hat weitaus mehr zu bieten. Allein die Hauptstadt, Amsterdam, und der Regierungssitz in Den Haag lohnen eine Reise. Doch auch die Provinzen sind sehenswert und haben landschaftliche sowie kulturelle Eigenheiten.

Tierparks, Gärten und Schlösser bezaubern jeden Besucher der Niederlande. Die größten Zoos finden Sie in Emmen, Arnheim, Amsterdam und Rotterdam. Auch der Safaripark Beekse Bergen bei Tilburg, der Gaia Tierpark bei Kerkrade und der Affen-Zoo Apenheul in Apeldoorn lohnen einen Besuch und sind nicht nur für die Jüngsten ein Erlebnis.

Botanische Gärten erwarten Sie in Groningen, Utrecht, Leiden, Amsterdam und Wageningen. Lassen Sie sich von der Pflanzenpracht in den kommerziellen Gartenanlagen in Arcen und Luttelgeest verzaubern. Es gibt natürlich auch Schlösser, die innen besichtigt werden können, mit schönen Gärten. Dazu zählt Twickel bei Delden und Weldam bei Goor. Die Floriade, eine große Gartenschau, findet in allen Jahren statt, die auf die Zahl 2 enden.

Wer auf der Suche nach prächtigen Schlösser und historischen Herrenhäuser ist, wird bei einer Besichtigung, meist auch mit Führung, der folgenden Häuser in Begeisterung versetzt. Huis Dorn war der Exilwohnsitz des deutschen Kaisers Wilhelm II. Ganz in der Nähe liegt das Schloss Amerongen, wo Kaiser Wilhelm II auch kurz residierte. Außerdem sehenswert sind Loevestein bei Heusden, De Haar bei Haarzuilens oder der ehemalige königliche Palast Het Loo in Apeldoorn.

Wer es lieber aktiver mag, kann auf den zahlreichen Radrouten oder auf dem Wasserweg, beispielsweise mit einem Hausboot, die schöne Landschaft erkunden. Vielerorts ist man auf die Touristen, die mit dem Boot oder dem Fahrrad reisen eingestellt. Auch die vielen Unterkünfte für jedes Budget reichen von Wanderhütten, über Campingplätze und Jugendherbergen bis hin zu Bed&Breakfast und klassichen Hotels. Egal auf welche Art Sie die Niederlande bereisen, man ist vorbereitet und sehr gastfreundlich.

Wer in die Niederlande reist, kommt an dem typischen Essen nicht vorbei. Klassisches Frühstück besteht aus Ontbijtkoek, eine Art Honigkuchen, der mit Butter bestrichen wird. Brot ist bei unseren niederländischen Nachbarn sehr weich und wird zum Frühstück mit einer Art Streuseln, Hagelslag, betreut. Diesen gibt es in zahlreichen Geschmacksrichtungen von Schokolade über Anis bis zu diversen Früchten. Käse gibt es natürlich auch zum Frühstück. Brötchen wie bei uns gibt es eher nicht, denn sie sind weitegehend unbekannt. Zum Mittag gibt es meist eine Brotmahlzeit mit diversen pürierten Aufstrichen aus Kartoffelsalat, Schinken oder Käse. Einen Versuch wert sind auch Stamppot, ein Eintopf, der mit heißer Rauchwurst gegessen wird. Snert, eine dicke Erbsensuppe, wird mit Speck oder Wurst verspeist. Strammer Max, bei unseren Nachbarn uitsmijter genannt, ist eine beliebte Mahlzeit. Bekannt und allseits beliebt sind natürlich auch die  Pannekoekhuis, die eine große Auswahl, von deftig bis süß, an Pfannkuchen anbieten. Frikandeln und Kibbeling sind dem geneigten Reisenden wahrscheinlich ebenso ein Begriff wie Vla, ein süßer Pudding.  

Die Landschaft, das Essen, die Menschen….doch auch das Nachtleben bei unseren Nachbarn ist bemerkenswert. Besonders am Königinnentag, am 30.04., verwandelt sich das Land in eine Partyzone. Vor allem in Amsterdam herrscht an diesem Tag der Ausnahmezustand, Menschen tragen Kleidung in orange und es wird gefeiert. In den Universitätsstädten wie Rotterdam, Utrecht, Tilburg und Groningen sind von einem regen Nachtleben geprägt. Gerade im Sommer gibt es  zahlreiche Veranstaltungen unter freiem Himmel, in Festzelten oder verlassenen Fabriken. Die Niederländer verbringen selten den Abend in nur einer Location, sie ziehen nach 1-2 Getränken weiter.

Kurzum: Unsere Nachbarn sind ein liebenswertes Volk und ihr Land lohnt stets eine Reise, ganz gleich was man von seinem Urlaub erwartet.