Madeira

01-08-2017 15:11

Die Blumeninsel im Atlantik ist ein Paradies für Wanderer sowie Tauch- und Badeurlauber. Die Insel ist ein traumhaftes Urlaubsparadies und dank des Golfstroms reifen hier das Jahr über Früchte wie Mango, Maracuja oder Kaktusfeigen. Eine Insel voller Naturerlebnisse!

Mitten im Atlantik vor der Westküste Marokkos liegt die Insel Madeira. Mittel- und Hochgebirge prägen die Insel ebenso wie seine Steilküsten. Der höchste Gipfel misst 1862m, liegt in der Inselmitte und heißt Pico Ruivo. Im Hochgebirge der Insel ist das Lavagestein zerklüftet und bildet beeindruckende Felsformationen. Weiter westlich, in einer Höhe von 1300 m bis 1500 m über dem Meer, liegt das Hochmoor Paul da Serra. Nördlich schließt das tief eingeschnittene Tal des Ribeira da Janela an. Dieser ist mit 12 Kilometern der längste Fluss der Insel.

Die Wanderfreunde und Naturliebhaber haben auf Madeira alles was ihr Herz begehrt. Es gibt viele Wandertouren mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Diese sollten unbedingt ernst genommen werden, damit die Wanderung auch Freude macht. Die Strecken entlang der „Levadas“ sind besonders beliebt. Dies sind Wasserkanäle, welche die Insel in alle Himmelsrichtungen durchziehen und damit ein idealer Weg Madeira zu entdecken. Auch Golfer können sich an der bezaubernden Landschaft der Insel erfreuen und fantastische Aussichten von zwei 18-Loch Golfplätzen. Eine gut trainierte Wadenmuskulatur ist allerdings auf beiden Plätzen von Vorteil. Wer anderen lieber beim sporteln zuschaut, ist mit einem Besuch im „Barreiros“, dem Fußballstadion von „Marítimo“, der Nr. 1 der ersten Liga, gut beraten. Die dortigen Spiele sind stets ein Erlebnis.

Kulturliebhaber finden auf Madeira zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Angefangen bei der Hauptstadt Funchal mit seinem Markt und der Kathedrale Sé, über den Botanischen Garten in Funchal, Naturschwimmbädern und dem Meeresaquarium in Porto Moniz, die Laurazeenwälder bis hin zum Korbflechterzentrum Camacha oder den Leuchtturm von Ponta do Pargo an der Westspitze von Madeira.

Außerdem besonders empfehlenswert ist die Landesküche. Diese umfasst Köstlichkeiten wie „bolo do caco“, ein typisches Weizenbrot mit Knoblauchbutter und Petersilie, „sopa de tomate e cebola“, eine Tomaten-Zwiebel-Suppe, diverse gegrillte Fleischgerichte und viele Fischvarianten. Doch auch Naschkatzen finden Leckeres auf Madeira, wie zum Beispiel feine Kuchen und Kekse. Auch der berühmte Madeirawein und der „poncha“, ein Mischgetränk aus Schnaps, Honig und frischem Zitronensaft, sollten bei einem Besuch auf der Insel nicht fehlen.

Madeira ist eine bezaubernde Insel mit vielen Entdeckungsmöglichkeiten, fantastischer Natur und zahlreichen kulturellen und kulinarischen Höhepunkten. Ein Urlaub auf Madeira ist sicher unvergesslich.

 

Einreise: Deutsche Staatsbürger reisen mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis ein.

Währung: Madeira, als Teil Portugals, ist Teil der Eurozone. Das offizielle Zahlungsmittel ist der Euro.

Unterkunft: Von Ferienhäusern bis Hotels wird auf der Insel alles geboten.

Uhrzeit:  In Madeira herrscht GMT. Das bedeutet Madeira liegt zeitlich eine Stunde hinter deutscher Zeit. Da auf Madeira ebenso zwischen Sommer- und Winterzeit gewechselt wird, besteht der einstündige Zeitunterscheid ganzjährig.