Kreta - Griechenland

13-09-2016 13:46

Kreta ist die größte Insel Griechenlands und der südlichste bewohnte Punkt Europas. Kreta ist mit einer natürlichen Schönheit ausgestattet, welche jeden Besucher in ihren Bann zieht. Von den Hügeln im Osten bis zu den imposanten Klippen von Chania im Westen ist jeder Schritt eine neue Entdeckung. Das abwechslungsreiche Kreta mit seiner atemberaubenden Landschaft ist ein ganzjähriges Reiseziel.

Die warmherzigen Bewohner empfangen Sie mit großer Gastfreundschaft.Aufgrund der herrlich abwechslungsreichen Landschaft, den traumhaften Stränden und den berühmten minoischen Kulturdenkmälern gilt Kreta als außerordentlich besuchenswerte Insel.

Sehenswürdigkeiten auf Kreta:

Panagia Kera: Das Frauenkloster befindet sich in der Nähe des winzigen Bergdorfes Kera. In einem kleinen Geschäft verkaufen die Nonnen Seifen aus Olivenöl, Tee, Handarbeiten und selbst gefertigte Ikonen.
Jedes Jahr am 8. September, dem Panagia- Fest, pilgern Hunderte Gläubige zum Kloster, um die Marien-Ikone zu sehen, der magische Kräfte zugesprochen werden.

Samaria Schlucht: Die längste Schlucht Europas ist 13 km lang. Eine Wanderung durch die Schlucht dauert 6-7h

Palast von Knossos: eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten ist der vor 4000 Jahren erbaute Palast von Knossos unweit von Heraklion.


Beliebte Strände auf Kreta:

Triopetra
Frangokastello
Elefanonissi
Red Beach
Dammoni
Vai


Ganz egal in welcher Unterkunft Sie sind. Ob im Hotel, Ferienwohnung, Ferienhaus, Apartment, Wellness oder all-inclusive-Resort - versäumen Sie es nicht auch mal ins Landinnere zu fahren. Das schönste Erlebnis auf Kreta ist die Begegnung mit den Einheimischen. Die Kreter sind fleißig, gutmutig sowie friedliebend und sehr gastfreundlich. Sie lachen oft und gerne.

Staat: Griechenland

Lage: Insel im Süden Griechenlands

Einwohner: ca. 625.000 (Stand: 2011)

Fläche: 8.336 km²

Inselhauptstadt: Heraklion

Sprache: griechisch

Währung: Euro (€)


Kreta besitzt zwei internationale Flughäfen in den Städten Iraklio und Chania. In den grossen Häfen von Iraklio, von Souda bei Chania und von Rethymno gibt es diverse Fährverbindungen, vor allem nach Piräus (Athen), von Iraklio aber auch ganzjährig nach Santorini und den Kykladen-Inseln bis nach Thessaloniki.